telltales_logo

Kunstfestival 5.7. – 15.7.2017

Geschichte hat viele Stimmen. Die uns vertraute Version ist nur eine davon, und sie ist vorwiegend weiß, europäisch, christlich, heteronormativ, schriftlich. Und die Geschichten neben der Geschichte? Solche, die sich nicht nahtlos einordnen lassen? Episoden, Märchen oder Wahrheiten als subjektiver Schwank aus dem Leben oder historisches Manifest. Aktion und Reaktion, Parallelen, Gegenkräfte, Hörensagen. Brüche in der konsistent erzählten Historie sind genau solche Stellen, an denen die wirklich guten Stories anfangen.

TellTales ist ein zweiwöchiges Kunst- und Kulturfestival in Mainz, das in vier verschieden Kapiteln und an vier Orten in der Stadt erzählt wird.

Es geht darum, Geschichten und Gegengeschichten über Themen wie Territorium und dessen Begrenzung zu verbreiten oder sich über die Bedingungen von Arbeit Gedanken zu machen. Ganz allgemein sind Fakten und Fiktionen nebeneinander gestellt und werden zu neuen Erzählungen verwoben. Dabei türmen sich Barrieren aus Sprache auf, die Historie vielleicht unzugänglich machen. Erzählungen zerfallen in einzelne Bilder, die täuschend echt sind. Lagerräume werden zu idealen Arbeitsräumen und wir kapern einen Ort des Neuanfangs.

 

Advertisements